Start Wolfershausen
PDF  | Drucken |

Der Riesenstein bei Wolfershausen

A71 Nähe Meiningen

Die Sage erzählt, ein Riese namens Lothar habe den Riesenstein geworfen, um seinen Rivalen Kunibert zu erschlagen, der die von beiden geliebte Nagate entführt hatte. Jedoch ist der Fels nicht weit genug geflogen.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wahrscheinlicher ist jedoch, dass der Fels von Menschenhand an diesem friedvollen Ort aufgestellt wurde. Nicht nur, weil in der schönen umgebenden Hügellandschaft sonst nicht ein Fels zu finden ist, sondern auch die eigenartige Form spricht für die These, dass hier vorgeschichtliche Megalithiker gewirkt haben.

Mit mehr als vier Metern Höhe und 5 Metern Breite, aber nur einen Meter dick ist der Riesenstein ein gewaltiges aufrechtstehendes Blatt. Wie weit muss er wohl noch im Erdreich stecken, um so standfest zu sein?


© 2000 Andreas Erlenkötter
Quelle: www.dasvermaechtnis.de

 
Copyright © 2017 Runenkunde.de. Alle Rechte vorbehalten.
weitere Informationen unter Impressum
 

Wer ist online

Wir haben 44 Gäste online

Besucher seit 2001

Seitenaufrufe : 2600717

Buchempfehlung

Banner