Start Jahresfeste Weihnachten Asakereia
PDF  | Drucken |

Weihnachten - Aaskereia


Das germanische Heidentum sah am 25. Dezember die Weihen nahen, die „heiligen Nächte” herannahen, (Aaskereia) die zwölf Nächte vom 26. Dezember bis zum 6. Januar, in denen beispielsweise Wodans wütendes Heer oder die Wilde Jagd brausten.

Es ist die Zeit nach der Wintersonnenwende, ab der die Tageslänge wieder zunimmt. Die Sonne wird gleichsam wiedergeboren, um im Frühling gleiche Länge wie die Dunkelheit zu erlangen und den Winter für das Jahr endgültig zu besiegen, ehe sie nach der Sommersonnenwende allmählich abstirbt.

Die stillen Nächte

 
Copyright © 2017 Runenkunde.de. Alle Rechte vorbehalten.
weitere Informationen unter Impressum
 

Wer ist online

Wir haben 50 Gäste online

Besucher seit 2001

Seitenaufrufe : 2862836

Buchempfehlung

Banner