Start Namenskunde Die Namensrune
PDF  | Drucken |

Die persönliche Namensrune


Keiner weiß, ob die Bestimmung der Namensrune schon damals gebräuchlich war, oder ob dies aufgrund der Esoterikwelle entstanden ist.
Auf jeden Fall gibt es aber hier die Möglichkeit die persönliche Namensrune zu bestimmen und deren Bedeutung zu erfahren.

Bestimmung der Namensrune

Man schreibt den Namen, und zwar den Vor- und Nachnamen, unter dem man im alltäglichen Leben bekannt ist, in Runen und notiert dazu die Zahlen der benutzten Runen. Diese Zahlen werden zusammengezählt, und davon die Quersumme genommen. So entsteht in jedem Fall eine Zahl unter 25. Diese Zahl bestimmt die Namensrune. Ihre Bedeutung ermittelt sich aus der Verbindung von Zahl und Rune.
Auch wenn sich später einmal der Name ändern sollte, sei es durch Heirat oder durch Annahme einer Kurzform, bleibt die einmal bestimmte Namensrune.

Berechnungsbeispiel:
Gesucht wird die Namensrune von "Runenkunde de"



Zusammengezählt ergibt das: 148

Die Quersumme ist: 1 + 4 + 8 = 13

Anmerkung:
Wenn bei der Quersumme die Endzahl 13 ermittelt werden sollte, musst du daraus nochmals die Quersumme ermitteln, also 1 + 3 = 4. Der Grund hierfür ist, das der Zahl 13 keine Rune zugeordnet wird.

Die Namensrune von "Runenkunde de" wäre dann die Rune mit der Zahl 4  - (ANSUZ) .-

Wenn Du Deine persönliche Namensrune bestimmt hast, kannst Du hier im "Namensrunen und Deutung" Bereich die Deutung Deiner Rune erfahren.

Zuordnungstabelle für die Namensrune

A B C D E F G H I J K L M N NG O P Q R S T TH U V W X Y Z
4 18 6 23
19 1 7 9 11 12 6 21 20 10 22 24 14 8 5 16 17 3 2 8 8 22 12 15
 
Copyright © 2017 Runenkunde.de. Alle Rechte vorbehalten.
weitere Informationen unter Impressum
 

Wer ist online

Wir haben 103 Gäste online

Besucher seit 2001

Seitenaufrufe : 2602485

Buchempfehlung

Banner