Start In Arbeit Blutfehde
Blutfehde PDF  | Drucken |

*Arbeitsstatus-Ideensammlung-Konzept*

Die Blutfehde

 

Die Blutfehde war ein gängiges Mittel um Streitigkeiten auszutragen. Ganze Sippen bekämpften dabei einander.

Besonders schwere Auseinadersetzungen gab es bei den Wikingern auf Grönland. Das land bot nicht ausreichend ressourcen für alle und das Gefälle zwischen wirtschaftlich besser und schlechter gestellten auf den kargen Böden war groß. Um so schneller kam es auch zu ahndfesten Auseinadersetzungen. Skelettfunde auf de dem Friedhof in Brattahild zeigen, das es viele Tote durch Schädelverletzungen durch Äxte und Schwerter gab.

 
Copyright © 2017 Runenkunde.de. Alle Rechte vorbehalten.
weitere Informationen unter Impressum
 

Wer ist online

Wir haben 61 Gäste online

Besucher seit 2001

Seitenaufrufe : 2602445

Buchempfehlung

Banner